Notbetreuung

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

der Landkreis Dahme-Spreewald hat am 22. April 2020 einen neuen Antrag auf Notbetreuung veröffentlicht, der die veränderten Bedingungen zur Ein-Eltern-Regelung bezüglich anspruchsberechtigter Berufs- und Bedarfsgruppen berücksichtigt. Dieser Antrag gilt für eine Notbetreuung ab dem 27. April 2020.

Grundvoraussetzung für eine Notbetreuung bleibt neben der Berufstätigkeit in der kritischen Infrastruktur, dass eine individuelle Betreuung nicht organisiert werden kann. Gleiches gilt für Alleinerziehende, die nach der neuen Regelung ungeachtet der beruflichen Tätigkeit Anspruch auf eine Notbetreuung ihrer Kinder haben.

Antrag auf Notbetreuung   |   Wichtige Hinweise zum Antrag

Bestehende und genehmigte Anträge behalten weiterhin ihre Gültigkeit und erfordern keine neue Antragstellung.

Bitte senden Sie uns den Antrag im Original an folgende Adresse:
Dezernat IV – Bildung und Familie
Hans-Grade-Allee 11
12529 Schönefeld
Vorab können Sie die Anträge mit
allen Anlagen auch via Mail senden
kita@gemeinde-schoenefeld.de

Wir sind bemüht, alle eingehenden Anträge schnellstmöglich zu bearbeiten. Für die Bestätigung bzw. Ablehnung des Antrags nutzen wir derzeit ausschließlich die Kommunikation per E-Mail. Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse daher unbedingt im Antrag an. Sobald Sie die Bestätigung über die Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes in der Notbetreuung unsererseits erhalten haben, erhält auch die Kita bzw. der Hort diese Information. Erst dann sind die Einrichtungen berechtigt, ihre Kinder aufzunehmen. Bitte sprechen Sie Ihre individuellen Betreuungsbedarfe, insbesondere Bringe- und Holzeiten der Kinder, mit den Einrichtungen direkt ab.

Wichtige Hinweise und weitere Informationen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte obig verlinktem Beiblatt sowie der zugrundeliegenden Allgemeinverfügung im Amtsblatt des Landkreises vom 22.04.2020.