Start / Aktuelles / Interessensbekundung Jugendsozialarbeit

Ausschreibung Jugendsozialarbeit in der Gemeinde Schönefeld

 

+++ Achtung! +++ Die Bewerbungsfrist endete am 30. Juni 2021. +++ Rückfragen richten Sie bitte an das Dezernat IV Bildung und Soziales. +++

 

Die Gemeinde Schönefeld sucht Interessenten, die ein bedarfsgerechtes Angebot der mobilen Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde anbieten und entwickeln wollen. Dazu hat sie ein so genanntes Interessenbekundungsverfahren gestartet. Vereine, Träger der sozialen Jugendarbeit sowie weitere interessierte Bieter sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen und Konzepten bei der Gemeinde Schönefeld zu bewerben. 

Von den Interessenten wird ein tragfähiges Konzept erwartet, das alle Ortsteile der Gemeinde Schönefeld einschließt. Der Seitenumfang sollte zehn Seiten nicht überschreiten. Zudem sollte das Konzept auf verschiedene Bewertungskriterien eingehen. Dazu zählt im Wesentlichen eine ziel- und aufgabenbezogene Betrachtung zur Entwicklung sozialer Kompetenzen, Vielfalt und Vernetzung, Prävention, Hilfe zur Selbsthilfe, Partizipation, Gleichberechtigung, Integration, Entwicklung und Diagnostik. Daneben sollten Bewerber*innen ihre Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugend(sozial)arbeit dokumentieren sowie Angaben zum Personalbedarf machen.

Eine Entscheidung soll bereits zeitnah am 16. Juli 2021 fallen, die Aufnahme der Tätigkeit ist zum 1. August 2021 geplant.

Weitere Details zum Verfahren sind angefügter Bekanntmachung zu entnehmen:

Öffentliche Bekanntmachung_Interessensbekundung_Jugendsozialarbeit in der Gemeinde Schönefeld