Start / Rathaus / Dienstleistungen / Dienstleistung

Kinderreisepass

Beschreibung

Für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres mit Hauptwohnung in der Gemeinde Schönefeld kann ein Kinderreisepass mit Lichtbild beantragt werden.

Dieser ist 1 Jahr gültig. Es besteht die Möglichkeit diesen längstens bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres verlängern zu lassen. Je Verlängerung jedoch nur um 1 Jahr.

Das Kind, für das der Kinderreisepass ausgestellt werden soll, muss bei der Beantragung anwesend sein. Weiterhin muss auch mindestens ein Sorgeberechtigter anwesend sein.

Bitte beachten Sie:

  • Jeder Zielstaat bestimmt, welche Reisedokumente durch ihn anerkannt werden. 
  • Über die Einreisebestimmungen haben sich die Eltern zum Beispiel über den Reiseveranstalter, bei der Vertretung des Reiselandes oder beim Auswärtigen Amt zu informieren, da der Kinderreisepass nicht von allen Staaten als Reisedokument anerkannt wird. 

Erforderliche Unterlagen:  

  • gültiger Personalausweis oder gültiger Pass des Antragstellers / der Antragstellerin (sorgeberechtigte Elternteil), bei ausländischer Staatsangehörigkeit Aufenthaltstitel
  • ein aktuelles Lichtbild des Kindes nach Fotomustertafel der Bundesdruckerei
    (nur für Kinder unter 6 Jahren sind Abweichungen möglich)
  • bisherige Dokumente des Kindes (falls vorhanden)
  • die Geburtsurkunde des Kindes oder Familienstammbuch im Original
  • Zustimmungserklärung des fehlenden Sorgeberechtigten
  • zusätzlich der Personalausweis oder die Kopie des Personalausweises des Sorgeberechtigten, der nicht bei der Antragstellung anwesend ist (Nur so kann die Unterschrift auf der Zustimmungserklärung überprüft werden)
  • bei alleinsorgeberechtigten Elternteilen der Sorgerechtsbeschluss oder das rechtskräftige Scheidungsurteil oder Nachweis des Aufenthaltsbestimmungsrecht

Gebühren:  

  • 13,00 € - neue Beantragung  
  • 06,00 € - Aktualisierung/Verlängerung

 

Formulare:

Zustimmungserklärung Antrag Kinderreisepass

 

» Link zur Online-Terminvereinbarung

 

Rechtsgrundlagen:

§ 15 Passverordnung zu den Gebühren (PassV)
§§ 5, 6 Passgesetz (PassG)

 

 
Als vorbereitende Maßnahme besteht die Möglichkeit über den Online-Dienst vorab Informationen (Augenfarbe und Größe des Kindes) zu übermitteln. Dies ersetzt jedoch nicht, die persönliche Vorsprache des Antragstellers im Einwohnermeldeamt.
 

Kontakt:

Einwohnermeldeamt

Zurück