Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Update Bürgerhaus Schwalbenweg: Gemeindevertretung beschließt weitere Schritte

Nach dem Bildungsausschuss hat auch die Gemeindevertretung in ihrer gestrigen Sitzung den Plänen für ein Bürgerhaus im Schönefelder Schwalbenweg einstimmig zugestimmt und die nächsten Schritte beschlossen. Danach soll nun zunächst die Finanzierbarkeit des Vorhabens überprüft werden. Im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sollen Umbau- und Folgekosten ermittelt und dabei analysiert werden, ob und wie der von der Verwaltung vorgelegte  Konzeptentwurf zur künftigen Nutzung realisiert werden kann.


 

09.06.2021

Alles unter einem Dach – Kinder, Jugend, Politik und Senioren. Das könnte in Schönefeld schon bald Realität werden. Gestern hat der Bildungs- und Sozialausschuss einem von der Verwaltung vorgelegten Nutzungskonzept für das Gebäude im Schwalbenweg 5 zugestimmt. In der kommenden Woche wird die Gemeindevertretung abschließend darüber beraten. Fällt auch dort das Votum positiv aus, kann die Verwaltung an die Umsetzung der Pläne für das Bürgerhaus gehen.

Die Gemeinde hatte das rund 1800 Quadratmeter große Grundstück mit viergeschossigem Gebäude vor zwei Jahren gekauft und zunächst an den Landkreis Dahme-Spreewald vermietet. Dieser nutzte das Haus temporär als Interimsstandort für das Gymnasium, das zwischenzeitlich in der Pestalozzistraße in Schönefeld neu entstanden ist. Seit dem Umzug der Schüler*innen in das neugebaute Schulhaus im Sommer 2020 steht das Areal im Schwalbenweg weitestgehend leer.

Die Gemeinde möchte das Haus modernisieren und neu nutzen. Nach der jetzt vorliegenden Idee sollen alle ehrenamtlichen und sozialen Angebote in dem Ortsteil gebündelt und im Schwalbenweg 5 zentralisiert werden. So sollen etwa das Mehrgenerationenhaus nebst Bibliothek als auch der Jugendclub „Lagune“ aus dem Schwalbenweg 8 ins benachbarte Gebäude umziehen. Zudem sollen die derzeit noch gesuchten mobilen Jugendarbeiter vor Ort ein Büro erhalten, ebenso wie die Ortschronisten, die derzeit im Mehrzweckraum der Willi-Belger-Sporthalle tagen. Auch der Seniorenbeirat, der aktuell über keinen festen Tagungsort verfügt, sowie der Schönefelder Ortsbeirat sollen im Schwalbenweg einen festen Platz finden.

Im Vordergrund des Konzepts steht neben der Unterbringung und Vernetzung aller Akteure vor allem auch die Verbesserung und Erweiterung des Angebots für die Bürger*innen in dem Ortsteil und der Gemeinde. Neben der Schärfung der konzeptionellen Ausrichtungen der Einrichtungen bietet das Haus im Schwalbenweg 5 den Trägern und Vereinen auch deutlich mehr Raum zur Umsetzung ihrer Konzepte und Ideen.

Bevor das Ende der 1980er Jahre entstandene Gebäude neu genutzt werden kann, stehen jedoch umfassende Bauarbeiten an. Der Rettungsweg soll bis ins dritte Obergeschoss erweitert und das Haus barrierefrei gestaltet werden. Dazu wird ein Fahrstuhl benötigt, genauso wie behindertengerechte Zugänge und WCs. Auch soll sich die Zahl der Sanitäranlagen insgesamt erhöhen. Zudem ist geplant, mindestens zwei Etagen des Gebäudes mit einem öffentlichen W-LAN-Netz auszustatten.

Wird das Nutzungskonzept von der Gemeindevertretung verabschiedet, sollen in einem nächsten Schritt im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung die notwendigen Umbau- als auch die Folgekosten berechnet werden. Dazu zählen etwa Betriebskosten, als auch Ausgaben für Ausstattung und Personal. Die Ergebnisse sollen der Gemeindevertretung bis Ende September vorliegen. Auf dieser Grundlage wird das Gremium dann entscheiden, ob und wie die vorgelegten Nutzungs- und Gestaltungsideen für das Haus umgesetzt werden können.        

Zurück