Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Beitritt zum Tourismusverband Dahme-Seenland vollzogen

Mit der Unterzeichnung der Beitrittserklärung hat die Gemeinde Schönefeld heute Nachmittag ihre Mitgliedschaft im Tourismusverband Dahme-Seenland besiegelt. Der Beitritt war Ende März von der Gemeindevertretung beschlossen worden.

Im Schönefelder Rathaus übergab  Bürgermeister Christian Hentschel der Geschäftsführerin des Verbandes, Juliane Frank, im Beisein des Vorstandsvorsitzenden Klaus-Dieter Quasdorf, das Beitrittsformular. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Rahmen für die Unterzeichnung bewusst klein gewählt.

Für den vor 30 Jahren gegründeten Verband mit Sitz in Königs Wusterhausen ein Meilenstein in seiner Geschichte. „Als einer der größten Treiber für die Übernachtungszahlen in der Region bekennt sich die Gemeinde nun zu einer kooperativen Tourismusentwicklung. Die Dynamik im Flughafenumfeld sorgt nicht nur durch die Reiseerfahrungen aus aller Welt für großes Potential, sondern auch durch den starken Zugewinn an Einwohnern. Mit diesen neuen Impulsen präsentieren wir uns selbstbewusst als Flughafenregion und fördern die Vernetzung der Akteure“, erklärte Quasdorf.

Mit mehr als 1,1 Millionen Übernachtungen pro Jahr (2019) und einem durchschnittlichen Wachstum von fünf Prozent ist das Dahme-Seenland eine der dynamischsten Regionen in den neuen Bundesländern. Die Gemeinde Schönefeld hat daran mit 314.000 Übernachtungen im Vergleichsjahr einen erheblichen Anteil. Schönefeld gilt neben dem Tropical Island im Süden und den Kinder- und Jugendunterkünften in Heidesee als stärkstes touristisches Zugpferd in der Gesamtregion. Nur in der Landeshauptstadt Potsdam übernachteten zuletzt mehr Gäste. Die Flughafen-Gemeinde verfügt über eine große Hoteldichte und wird in diesem Bereich weiter wachsen. Besonders beliebt ist Schönefeld dabei bei ausländischen Touristen, wenngleich die Verweildauer vergleichsweise kurz ist. Die Mehrheit der Gäste befindet sich auf Durchreise oder kommt zu einem Geschäftstreffen oder einer Konferenz nach Schönefeld.

Anliegen der Gemeinde ist es, gemeinsam mit dem Tourismusverband als Partner die touristischen Potenziale noch stärker zu entfalten und das Dahme-Seenland und insbesondere auch die Gemeinde als lebenswerte Destination vor den Toren der Hauptstadt zu etablieren und zugleich die Lebensqualität für die Bewohner*innen zu erhöhen.

„Wir wollen gemeinsam daran arbeiten, dass Besucher künftig noch mehr Zeit in Schönefeld verbringen und die Gegend stärker als bisher erleben“, sagte Schönefelds Bürgermeister Christian Hentschel.

Neben einer Vielzahl an sehenswerten Denkmälern, wie den alten Dorfkirchen in den Ortsteilen, verfügt Schönefeld inzwischen auch über immer mehr Angebote für Tages- und Übernachtungsgäste. Dazu zählt neben dem Flughafen und seinen Aussichtsplattformen, ein sich weiter entwickelndes Radwegenetz. Mit regelmäßigen Sommer-Open-Air-Veranstaltungen als auch der Hurricane Factory oder dem Zirkus Berolina haben sich zudem bereits einige Freizeitangebote von überregionaler Bedeutung in der Gemeinde etabliert.

 

Schönefelds Bürgermeister Christian Hentschel übergab der Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Dahme-Seenland im Beisein des Vorstandsvorsitzenden, Klaus-Dieter Quasdorf, das Beitrittsformular. Damit ist die Gemeinde nun offizielles Mitglied des Verbandes. Foto: sos

Zurück