CHANCEN - Bildung in Nepal e.V.

Kontaktdaten

Ansprechpartner/-in: Jürgen Bossert
Attilastraße 22
12529 Schönefeld
Telefon: (03379) 444891
Mobil: (0171) 8573706

Beschreibung:

Unser Verein (gegründet im September 2014) setzt sich für die Förderung von mildtätigen Zwecken in Nepal sowie gemeinnützigen Zwecken mit Schwerpunkt im Bereich der Bildung und der Jugendhilfe ein. Vor allem unterprivilegierten Kindern soll in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation "Boris Hess Foundation Nepal" in Bhaktapur oder anderen gemeinnützigen Organisationen vor Ort kostenlose Bildung, Unterkunft, Nahrung und eine ausreichende Gesundheitsvorsorge ermöglicht werden.

Unser Ziel ist es, damit die geförderten Jugendlichen in Nepal zu befähigen, selbständige und mündige Bürger ihrer Gesellschaft zu werden, sich in ihr integriert zu wissen und sie aktiv mitzugestalten.

Wir betreuen derzeit direkt über persönliche Patenschaften 45 Kinder und betreiben in Bhaktapur ein kleines Lerncafé, in dem täglich von 16:00 bis ca. 18:30 Uhr bis zu 20 Kinder von 2 Lehrern bei der Erledigung der Hausaufgaben betreut werden. Darüber hinaus haben wir die Finanzierung der Schulspeisung (tägl. warmes Mittagessen, vor Ort zubereitet) an einer staatl. Schule in Duwakot und mit Beginn des neuen Schuljahres an einer kleinen staatl. Schule in Bhaktapur übernommen.

 In den letzten Jahren haben wir uns finanziell an 4 Schulbauprojekten beteiligt und derzeit unterstützen wir die „Muscular Dystrophy Organisation Nepal“ in Panauti beim (Wieder-) Aufbau eines kleinen Zentrums für die Betreuung  von bis zu 5 betroffenen Jugendlichen.

Künftig wollen wir uns - wenn irgendwie finanzierbar - auch zusätzlich im Bereich der Lehrerfortbildung engagieren. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Webseite oder auf unserer Seite auf Facebook (https://www.facebook.com/ChancenNepal).

Kontakt: Jürgen Bossert (1. Vorsitzender)

Anfahrtskarte:

Die Anfahrtskarte ist ein kostenloser Google Service.
Kleine Abweichungen in der Position oder Aktualität des Kartenmaterials können nicht ausgeschlossen werden.

Zurück