Start / Rathaus / Stellenangebote / Sachgebietsleitung Kommunaler Ordnungsdienst und Gefahrenabwehr

Sachgebietsleitung Kommunaler Ordnungsdienst und Gefahrenabwehr

Die Gemeinde Schönefeld schreibt zum schnellstmöglichen Termin folgende Vollzeitstelle aus:

    Sachgebietsleitung Kommunaler Ordnungsdienst und Gefahrenabwehr (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeitsbereiche:
- Leitung des Sachgebietes (allgemeine Leitungstätigkeiten, Aufgabenwahrnehmung bzw. Leistungserstellung
  lenken und kontrollieren, Personalverantwortung, Finanzverantwortung, Organisationsverantwortung)
- direkte Mitarbeiterführung im untergeordneten Bereich
- Koordinierung/ Kontrolle von wichtigen Aufgaben und Entscheidung, Bearbeitung von schwierigen und
  komplizierten Einzelfällen im Bereich Allgemeine Ordnungsangelegenheiten (allgemeine Gefahrenabwehr,
  Verkehrsangelegenheiten)
- Wahrnehmung von Aufgaben im Bereich vorbeugender und abwehrender Brandschutz und technische Hilfeleistungen
- Wahrnehmung von Aufgaben im Bereich Bevölkerungsschutz
- Die Aufgaben- und Geschäftsverteilung ist ein grundsätzlich dynamischer Prozess, sodass Anpassungen des
  Aufgabengebietes vorbehalten bleiben.

Zur Übernahme dieses Aufgabengebietes benötigen Sie folgende fachliche und persönliche Voraussetzungen:
- Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst: abgeschlossenes Fachhochschul- bzw.
  Bachelorstudium (Bachelor of Laws, VerwaltungswirtIn) oder vergleichbare Fachrichtungen oder sonstige
  nachweisbare Qualifikation mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen
- mindestens einjährige Leitungstätigkeit in vergleichbaren Organisationseinheiten (u.a. Ordnungsamt,
  Gefahrenabwehr, Feuerwehrverwaltung)
- fundierte Fach- und Rechtskenntnisse, insbesondere im Ordnungs-, Gewerbe- und Straßenverkehrsrecht,
  Brand- und Katastrophenschutzrecht, Verwaltungsrecht
- hoch ausgeprägte Konflikt- und Kritikfähigkeit
- hohes Engagement sowie die Bereitschaft, auch in den Abendstunden und am Wochenende Präsenz
 (Rufbereitschaft) zu zeigen
- hohes Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum selbständigen und kooperativen Handeln
- hohe soziale Kompetenz, kommunikationsstarkes und souveränes Auftreten
- Führungskompetenz
- gute analytische, strategische und konzeptionelle Fähigkeiten
- engagierte team- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
- Führerschein Klasse B

Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht und werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX,  berücksichtigt.
In der Gemeinde Schönefeld entstehen gegenwärtig einige hunderte neue Wohnungen. Die Gemeinde Schönefeld wird
bei der Wohnungssuche und Wohnungsfindung behilflich sein.
Wir bieten ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit einer tarifgerechten Vergütung nach dem Tarifvertrag für
den öffentlichen Dienst (TVöD) mit regelmäßigen Tariferhöhungen und einer Jahressonderzahlung und einem
Prämiensystem. Des Weiteren erhalten Sie einen sicheren, interessanten, vielseitigen und abwechslungsreichen
Arbeitsplatz mit gut ausgestatteten Feuerwehr.

Sind Sie interessiert?
Dann reichen Sie ihre Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien,
Qualifikationsnachweise, Darstellung des beruflichen Werdegangs, polizeiliches Führungszeugnis) bis zum 18.10.2019
an die

Gemeinde Schönefeld
-Personalbüro- Kennwort Bewerbung: SGL KOG 19/2019
Hans–Grade–Allee 11
12529 Schönefeld
                 
bzw. alternativ per E-Mail (in einer zusammengefassten pdf-Datei) an: v.kubin@gemeinde-schoenefeld.de

Hinweis:
Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen auch elektronisch
erfassen und bis sechs Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren. Elektronisch eingereichte Bewerbungen
werden anschließend gelöscht.
Auf dem Postweg eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag
beigefügt wurde, andernfalls werden sie vernichtet.
Kosten die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.