Start / Rathaus / Stellenangebote / Sachbearbeiter/in Jugendkoordination (w/m/d)

Der Gemeinde Schönefeld liegen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen besonders am Herzen. Aus diesem Grund hat die Gemeinde die Erstellung einer Sozialraumanalyse beauftragt, wodurch die Angebotsstruktur für Kinder und Jugendliche im Gemeindegebiet verbessert und stetig weiterentwickelt werden soll.

Um diese Aufgaben erfolgreich umsetzen zu können, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Sachbearbeiter/in Jugendkoordination (m/w/d) 

in unbefristeter Anstellung.

Kennziffer: 58-2022 SB JK

  

Ihr Aufgabengebiet umfasst voraussichtlich:

  • Planung und Koordinierung gemeindlicher Jugendarbeit (wird überwiegend von beauftragten freien Trägern umgesetzt, z.B. Freizeitangebote, soziale Projekte, Bildungsmaßnahmen, internationale Zusammenarbeit), Klärung der Finanzierung und Begleitung der Maßnahmen
  • Umsetzung und Begleitung der Fortschreibung der Sozialraumanalyse für Kinder und Jugendliche
  • Durchführung, Koordinierung und Begleitung der Jugendsozialarbeit und Sozialarbeit an Schulen im Rahmen des SGB VIII sowie Einsatzplanung ggf. in Zusammenarbeit mit freien Trägern, Dezernat I und der Polizei
  • Teilnahme an Sitzungen zu Planungen von Präventionsmaßnahmen (z.B. Drogen-/ Gewaltprävention), Erarbeitung von Vorschlägen, ggf. Verfassung von Stellungnahmen
  • Bestätigung der Konzeption der Träger der freien Jugendhilfe (Prüfung, Kontrolle der Durchführung), Koordinierung der Jahresarbeitsplanung, Festlegung der Ziele und Schwerpunkte
  • Förderung der Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen, Begleitung des Kinder- und Jugendbeirats

 

Das bringen Sie mit: 

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst: abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) der Fachrichtung Sozialpädagogik/ Sozialarbeit oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Berufserfahrung im Bereich Kinder/ Jugendliche, Einrichtungen
  • starke Belastbarkeit
  • sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit
  • Flexibilität, Kreativität
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick
  • Kooperationsbereitschaft
  • pädagogisches und psychologisches Geschick im Umgang mit Menschen
  • sehr gute PC-Kenntnisse; sicherer und eigenständiger Umgang mit Office-Produkten (Word, Excel, PowerPoint) sowie Kenntnisse im Umgang mit Fachanwendungen im Bereich Kinder- und Jugendarbeit und sonstigen Fachanwendungen (Haushalt, Sitzungsdienst)
  • Führerschein Klasse B

 

Das bieten wir Ihnen:

  • eine unbefristete und krisensichere Anstellung in einer aufstrebenden Gemeinde
  • interessante und verantwortungsvolle Aufgaben
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • attraktive Vergütung nach TVöD-VKA E 9c (entsprechend der persönlichen Voraussetzungen)
  • Jahressonderzahlung und die Möglichkeit einer leistungsorientierten Sonderzahlung
  • 30 Tage Jahresurlaub (TVöD-VKA) sowie bezahlt frei am 24.12. und 31.12.
  • persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge bei der Brandenburger Zusatzversorgungskasse

 

Erkennen Sie sich in unserer Ausschreibung wieder?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 26.12.2022. 

Haben Sie Fragen zu der Ausschreibung?

Melden Sie sich gerne bei der Personalverwaltung unter (030) 53 67 20 - 973.

Sie möchten sich bewerben?

Bitte übersenden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) sowie ein aktuelles Führungszeugnis (kann auch nachgereicht werden) in einer zusammengefassten pdf-Datei per E-Mail an:

bewerbung@gemeinde-schoenefeld.de

oder alternativ per Post an: 

Gemeinde Schönefeld
Personalbüro
Hans-Grade-Allee 11
12529 Schönefeld

 

Bitte verzichten Sie aus Umweltschutzgründen auf das Versenden von Bewerbungsmappen und heften die Unterlagen zusammen.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

 

Hinweise:  

Mit Einreichen Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Unterlagen auch elektronisch erfassen und bis zu sechs Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren. Elektronisch eingereichte Bewerbungen werden anschließend gelöscht. 

Auf dem Postweg eingereichte Unterlagen werden nur zurückgesandt, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde, andernfalls werden sie vernichtet. 

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.