Ortsteil Großziethen

Kirche von Großziethen

Großziethen ist der nördlichste Ortsteil unserer Gemeinde und gleichzeitig der nördlichste Bereich im Landkreis Dahme-Spreewald.
Im Zentrum des Ortsteils, auf dem ehemaligen Dorfanger, erhebt sich der 1877 gebaute Westturm der alten Kirche die in den Jahren 1983-1987 rekonstruiert wurde. Weitere Zeugen vergangener Zeiten sind die Friedhofskapelle und die alte Schule, die mehrfach erweitert wurde. Seit April 2005 steht den Schülern eine moderne Mehrzweckhalle zur Verfügung. Im Jahr 2006 wurde die Paul-Maar-Grundschule eingeweiht. Diese steht den Schülern als verlässliche Halbtagsgrundschule mit Hort und ergänzendem Angebot zur Verfügung. Heute zeigt sich, wie notwendig die rasche Errichtung der Schule war.

Sportliche Aktivitäten werden mit Fußball, Tennis, Gymnastik, Reiten und Fitness angeboten. In der Seniorenresidenz im „Erlenweg“ können ältere Menschen auf Wunsch auch eine altersgerechte Betreuung erfahren. Ein Arzt für Allgemein Medizin und eine Zahnärztin haben sich in Großziethen niedergelassen. Eine Apotheke ist im nördlichen Ortsteil zu finden. Halter von Kleintieren können ihre Lieblinge beim Tierarzt mitten im Ort behandeln lassen.

Zahlreiche Gewerbetreibende haben sich in Großziethen angesiedelt und bieten ihre Dienste an. Boutiquen, Floristen, Sonnenstudios, Reisebüros, ein Getränkemarkt, Reiterbedarf und Friseur- und Kosmetiksalons runden das Angebot ab. Ob Café, Imbiss oder Gaststätte, es gibt viele Angebote für den Gaumen in Großziethen. Pensionen und Hotels sorgen für eine ausgezeichnete Unterbringung der Besucher.

Kleinziethen als Teil von Großziethen liegt rund zwei Kilometer südlich von Großziethen an der Landesstraße L75. In Kleinziethen befindet sich ein Gewerbehof der Berliner Stadtgüter. Hier entwickelt sich zur Zeit ein kleines neues Wohngebiet. Die Kita "Gänseblümchen" an der Karl-Marx-Straße erfährt gerade eine Sanierung des alten Baukörpers, der mit dem neuen durch einen Verbindungsweg zusammengeführt wird. Im Frühjahr 2011 soll das sanierte Gebäude der Bestimmung übergeben werden.

Wappen des Ortsteils Großziethen

Wappenbeschreibung (Blasionierung)

Wappen Großziethen

In Grün, gespalten durch eine eingebogene goldene Spitze, vorne und hinten je eine zur Spaltungslinie geneigte goldene Ähre, unten eine grüne Kopfweide.

Erläuterung

Die Spitzenteilung symbolisiert die in das Stadtgebiet Berlin hineinragende Ortslage.

Gleichzeitig ist die Spitze als Ausschnitt der Windrose des Schönefelder Gemeindewappen zu sehen und spiegelt somit die Zugehörigkeit zu dieser Gemeinde wieder.

Die Ähren reflektieren das früher stark landwirtschaftlich geprägte Erwerbsleben der Bevölkerung. Diese Aussage wird durch die Farbgebung in Grün und Gold unterstrichen, den traditionellen Farben der Landwirtschaft. Die Zahl der beiden Ähren steht ferne für die beiden Ortsteile Groß- und Kleinziethen, aus denen die früher eigenständige Gemeinde hauptsächlich bestand.

Die Kopfweide lehnt sich an eine mögliche, jedoch umstrittene Ableitung des Ortsnamen vom slawischen Sit'n in der Bedeutung von Binsen oder Riedgras an und verweist auf den dadurch ausgedrückten feuchten Standort.