Start / Bürgerservice / Wohnen und Leben / Bildung und Erziehung / Kitas / Betreuung während der Corona-Pandemie

Rückkehr zum Kita-Regelbetrieb

Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 27.05.2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Normalität kehrt langsam wieder ein, auch in die Kitas der Gemeinde Schönefeld. Darüber
freuen sich alle sehr, aber wir müssen weiterhin vorsichtig sein und gemeinsam eine weitere
Ausbreitung und ein Ansteigen der Infektionszahlen verhindern. Mit den Hygieneregeln,
Husten- und Niesetikette und mit Beachtung der Abstandregelungen schaffen wir das alle
gemeinsam!

FAQ zur eingeschränkten Regelbetreuung:

1. Für die Kinder des Krippen- und Kindergartenbereiches gilt ab dem 01.06.2020: Es ist
wie vorher, Betreuungsumfänge können, wie vertraglich vereinbart zu den üblichen
Öffnungszeiten der Kitas genutzt werden. Wichtig ist, die Einhaltung der festen
Gruppenstruktur innerhalb der Einrichtung und weiterhin eine Untersagung der
halboffenen/offenen Konzepte. Es dürfen alle Kinder wieder die Einrichtungen
besuchen, unabhängig davon, ob sie bisher einen Anspruch auf Notbetreuung hatte
oder nicht.

2. Die Schulkinder, die nach der Schule den Hort besuchen, dürfen dies an den Tagen,
an denen Schule ist wie gewohnt tun. An Nichtschultagen dürfen nur die Kinder den
Hort besuchen, die Anspruch auf die Notbetreuung haben. Kinder, die keinen Anspruch
auf die Notbetreuung haben, werden demnach an diesen Tagen nicht betreut. Der
Antrag auf Notbetreuung ist weiterhin als Formular der Gemeinde Schönefeld
verfügbar.

3. Die Gebührenpflicht wurde bis auf Weiteres, wie im Elternbrief im April 2020
geschrieben, ausgesetzt für die Dauer der Notbetreuung. Da wir derzeit noch keinen
Regelbetrieb haben, gilt weiterhin die Aussetzung der Betreuungsgebühren und das
Essengeld für ALLE Eltern, unabhängig davon, ob die Kinder die Einrichtungen
besuchen oder nicht. Das Wiedereinsetzen der Gebührenpflicht für
Betreuungsentgelte und Essengeld erfolgt im Juli.

4. Eine besondere Maßnahme im Rahmen der Einhaltung der Corona-Regelungen ist
und bleibt im Rahmen der Nachverfolgung von Infektionsketten, die Abfrage des
Gesundheitszustandes der Kinder. Nach der Allgemeinverfügung des Landkreises-
Dahme Spreewald vom 20.05.20 (veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 16/2020 des LDS am
20.05.2020 https://www.dahme-spreewald.info/sixcms/media.php/116/Amtsblatt%2016_2020.pdf)
ist eine Gesundheitsbestätigung täglich in der Einrichtung zu erklären (siehe 3.5). Dafür
hält die Einrichtungen Listen für jedes Kind vor, auf der ein Erziehungsberechtigter
täglich diese Erklärung unterschreiben muss. Wird das Kind durch jemand anderen als
einem Personensorgeberechtigten gebracht, muss dieser eine von einem Elternteil
unterzeichneten Erklärung als separates Formular mit in die Einrichtung bringen, das
in der Einrichtung zur Dokumentation verbleibt. Dies gilt insbesondere für die
Hortkinder, die nach der Schule den Hort besuchen oder allein in den Hort gehen. Wird
eine solche geforderte Gesundheitsbestätigung nicht erklärt, wird das Kind nicht
betreut und die Eltern aufgefordert, das Kind umgehend abzuholen.

5. Weiterhin wird der/ dem Erzieherin/ Erzieher bei Beobachtung jeglicher
Krankheitsanzeichen (Fieber, Husten, Schnupfen, Durchfall etc.) beim Kind die Eltern
umgehend informieren und eine Abholung veranlassen. Bitte haben Sie für Verständnis
für unsere besondere Vorsicht zum Schutze aller – insbesondere der anderen Kinder
und auch der Erzieherinnen und Erzieher.

6. Für die weitere Planung insbesondere für die Sommerferien, bitten wir die Eltern der
Hortkinder bei Ihrer Einrichtungsleitung anzumelden.
Sollten Sie weitere Fragen haben, stellen Sie uns diese gern unter kita@gemeindeschoenefeld.
de.

Das Formular für die Gesundheitserklärung finden Sie unter: http://www.gemeindeschoenefeld.
de/antraege-und-formulare.html oder auch hier:

Die Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb stehen hier zum Download bereit.


Ihre Kitaverwaltung