Kirche in Kiekebusch

Denkmalgeschützte Kirche mit Kirchhof sowie Kirchhofsmauer (Kiekebuscher Dorfstraße 16). Auf der ausgebauchten Empore befindet sich eine Orgel mit reich verziertem Prospekt aus dem Jahr 1865. Außerdem gibt es einen einfachen hölzernen Äqikula-Altar (Ende 17. Jahrhundert) und ein spätgotisches Kruzifix aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Der spätgotische Taufstein hat eine achtseitige Kuppa die mit Kerbschnittornamenten verziert ist. Direkt daneben befindet sich am Boden der Kirche eine Ziegelplatte mit einer Hundetrappe.

Kirche