Start / Aktuelles / Coronavirus / Impfungen

Aktuelle Informationen zur Impfung

 

Wer kann geimpft werden

 

Mit Inkrafttreten der neuen Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) am 7. Juni 2021 ist die bisherige Impfpriorisierung entfallen. Das heißt, jeder, der möchte, kann sich impfen lassen. Dies gilt auch für Kinder- und Jugendliche im Alter ab 12 Jahren. Voraussetzung ist eine vorherige ärztliche Aufklärung über Nutzen und Risiko.

Die Konferenz der Gesundheitsminister*innen der Länder (GMK) hatte zudem kürzlich entschieden, einem bestimmten Personenkreis aus präventiven Gründen und mit Blick auf einen sicheren Herbst und Winter Auffrischungsimpfungen anzubieten. Dies betrifft Bewohner*innen in Pflegeeinrichtungen bzw. Einrichtungen, die vulnerable Gruppen betreuen als auch die dort tätigen Pflegekräfte. Auch Personen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen, wie medizinisches Personal, Rettungskräfte oder mobile Impfteams, sollen eine weitere Schutzimpfung erhalten können. Gleiches gilt für Menschen im Alter über 60 Jahren nach individueller Abwägung und ärztlicher Beratung. Voraussetzung ist, dass die vollständige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

 

Wie können Impftermine vereinbart werden

 

Terminbuchungen sind bei Betriebsärzten als auch niedergelassenen Privatärzten möglich und erfolgen direkt in der Praxis. 

Eine Auswahl impfender Ärzte hat die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg auf ihrer Internetseite unter https://www.kvbb.de/patienten/impfpraxen/ zusammengestellt.

Auch Terminbuchungen für die Impfzentren sind weiter über die Hotline 116 117 oder über das Internet-Portal www.impfterminservice.de möglich.

Im Impfzentrum in Schönefeld im Terminal T5 des BER sind Impfungen voraussichtlich noch bis Ende September 2021 möglich. Danach schließt das ehemalige Flughafenterminal wieder. Das Impfzentrum ist aktuell von Montag bis Freitag  geöffnet. Im Rahmen einer Aktionswoche sind in der Zeit vom 13. bis 17. September 2021 jeweils von 9 bis 15 Uhr Spontan-Impfungen möglich. D.h. hier können sich Interessierte auch ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. Am Donnerstag, 16. September 2021, ist das Impfzentrum bis 20 Uhr geöffnet, um auch Berufstätigen, die länger arbeiten, die Möglichkeit zu geben, von diesem Angebot Gebrauch zu machen. Geimpft wird mit dem Impfstoff Johnson&Johnson. Für einen vollständigen Impfschutz genügt hier eine Dosis.

Eine komplette Auflistung aller aktuellen Angebote im Land gibt es hier:

» Impfen ohne Termin

 

Womit wird geimpft

 

Derzeit sind Impfstoffe von Biontech/Pfitzer, Moderna, AstraZeneca sowie Johnson&Johnson im Einsatz. 

Auf Grund einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hatte die Bundesregierung die Impfung mit AstraZeneca am 16. März 2021 gestoppt, drei Tage später aber wieder aufgenommen. Zwischenzeitlich wurde vereinbart, das Vakzin nur noch an Menschen im Alter über 60 Jahren zu verabreichen. Auch diese Entscheidung wurde Anfang Mai wieder aufgehoben. In Brandenburg können sich nunmehr auch unter 60-Jährige freiwillig mit AstraZeneca impfen lassen. Die Freigabe erfolgte zunächst ausschließlich für Arztpraxen. 

Hintergrund der Entscheidungen sind aufgetretene Hirnthrombosen, bei denen ein Zusammenhang mit der Impfung vermutet wird. Expert*innen des PEI hatten bei der Analyse des Datenstands eine auffällige Häufung einer speziellen Form von sehr seltenen Hirnvenen-Thrombosen (Blutgerinnseln) in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen und Blutungen in zeitlicher Nähe zu Impfungen mit AstraZeneca festgestellt. Nach Auswertung der Daten hatte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA)  empfohlen, weiter mit AstraZeneca zu impfen, aber das Bewusstsein für mögliche Risiken zu schärfen. In der Folge wurden jedoch weitere Thrombose-Fälle bekannt. Betroffen waren insbesondere Frauen im Alter unter 60 Jahren. Blutgerinnsel sollen nunmehr als seltene Nebenwirkung des Impfstoffs gelistet werden. Spezielle Risikofaktoren gäbe es aber nicht.  Nach Einschätzung der EMA würde der Nutzen des Impfstoffs die Risiken übersteigen. Das Institut empfahl daher, ihn weiter uneingeschränkt zu nutzen. Die Ständige Impfkommission hatte indes geraten, den Impfstoff von AstraZeneca nicht mehr bei Menschen unter 60 Jahren einzusetzen. 

 

Wie komme ich zum Impfzentrum oder Impf-Ort

 

Die Anreise zum Impftermin erfolgt individuell und sollte nach Möglichkeit durch Angehörige organisiert werden, sofern der Weg nicht allein bewältigt werden kann. 

⇒ Impfzentrum Flughafen Schönefeld, Terminal 5 / Terminalbereich M – Abflug, 12529 Schönefeld.

Hinweis für die Anreise mit dem Auto: Bitte nutzen Sie den Parkplatz P56 direkt vor dem Terminal. Der Parkausweis kann beim Check Out gegen einen Ausfahrschein getauscht werden.

Die nächstgelegene Bus- und Bahnstation ist der S-Bahnhof Schönefeld in der Mittelstraße. Hier verkehren die S45 und S9 sowie die Buslinien 163, 164, 171,734, 735, 736, 738, 741 und 742 sowie N7 und N60.

In begrenztem Umfang kann für gesetzlich Versicherte durch den Vertragsarzt ein Krankentransport verordnet werden. Die betrifft Schwerbehinderte mit einem Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen "aG", "Bi" oder "H" als auch Pflegebedürftige der Pflegestufe 4 und 5 sowie des Pflegegrades 3, wenn eine dauerhafte Mobilitätsbeeinträchtigung vorliegt. 

Verordnete Fahrten mit einem Krankentransportwagen müssen vorab von der Krankenkasse genehmigt werden. Bei verordnete Fahrten zum Impfzentrum mit dem Taxi oder Mietwagen ist dies nicht notwendig.

Einen besonderen Service für Impfberechtigte bietet darüber hinaus der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Alle Fahrgäste, die mobilitätseingeschränkt sind, sich unsicher fühlen, oder einfach nicht allein mit Bus und Bahn unterwegs sein wollen, können den kostenlosen Begleitservice des VBB nutzen. Das Hilfsangebot bezieht sich dabei nicht allein auf den Weg zur Impfung, sondern auch auf die Impfung selbst. Termine können Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr unter der VBB-Service-Nummer (030) 34 64 99 40 vereinbart werden. Weitere Informationen unter www.vbb.de/begleitservice