Start / Rathaus / Dienstleistungen / Dienstleistung

Übermittlungssperre Melderegister

Mitarbeiter:

Beschreibung

Sie wollen eine Übermittlungssperre gegen die Weitergabe ihrer Einwohnermeldedaten:

  • für Auskünfte an Parteien, Wählergruppen u.a. Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene
  • über Alters- und Ehejubiläen
  • an Adressbuchverlage
  • mittels Datenübermittlung an eine öffentlich rechtliche Religionsgemeinschaft, der nicht Sie, sondern Familienangehörige von Ihnen angehören

Gültigkeit:

  • bis auf Widerruf bzw.
  • bis der Antragsteller den Zuständigkeitsbereich Schönefeld verlässt (Wegzug)

Voraussetzungen:

  • Sie müssen mit Haupt- oder Nebenwohnung in Schönefeld gemeldet sein

 

Der Antrag auf Registrierung einer Übermittlungssperre muss eigenhändig unterschrieben sein und kann dann per Post an folgende Adresse gesandt werden:

Gemeinde Schönefeld
Einwohnermeldeamt
Hans-Grade-Allee 11
12529 Schönefeld
 

Gültigkeit:

  • bis auf Widerruf bzw.
  • bis der Antragsteller den Zuständigkeitsbereich Potsdam verlässt (Wegzug)

 

Gebühren:

  • keine

 

Rechtsgrundlagen:

§ 51 Bundesmeldegesetz

 
Über diesen Service ist es Ihnen möglich einen Antrag auf Eintragung einer Übermittlungssperre Bundesmeldegesetz zu stellen.

Kontakt:

Einwohnermeldeamt

Zurück