Start / Rathaus / Dienstleistungen / Dienstleistung

Gewerbeangelegenheiten

Gewerbeanmeldung

Gewerbeummeldung

Gewerbeabmeldung

Webauskunft

Informationen zu Gewerbeanmeldungen / -ummeldungen / -abmeldungen

Sie sind verpflichtet

  • den Neubetrieb eines „stehenden“ Gewerbes oder
  • den Neubetrieb einer Zweigniederlassung oder
  • den Neubetrieb einer unselbständigen Zweigstelle

der Behörde anzuzeigen, die für den betreffenden Ort zuständig ist. Das gilt auch

  • bei der Verlegung eines Betriebes,
  • wenn der Gegenstand des Betriebes gewechselt wird,
  • wenn der Gegenstand des Betriebes auf andere als die bereits gemeldeten Waren oder Leistungen ausgedehnt wird,
  • oder der Betrieb aufgegeben wird.

Die Anzeige ist notwendig, damit die zuständige Behörde die Überwachung der Gewerbeausübung sowie statistische Erhebungen ermöglicht werden (siehe Gewerbeordnung § 14, Absatz 1 und § 15 Absatz 1).

Wichtiger Hinweis

Die Anzeige muss auf dem dafür gesetzlich festgelegten Formularsatz erfolgen!

Notwendige Unterlagen:

Gewerbeanmeldung

  • Gewerbeanmeldung Formular – GewA 1
    Beiblatt (bei mehreren gesetzlichen Vertretern)
  • Personalausweis oder Pass und Meldebescheinigung
  • Aufenthaltsbescheinigung (bei Ausländern außerhalb der EU; innerhalb der EU wenn kein Personalausweis mit Adresse vorhanden ist)
  • gegebenenfalls Erlaubnisurkunde (erlaubnispflichtige Gewerbe)
  • gegebenenfalls Handwerkskarte (Handwerksbetriebe)
  • Auszug aus dem Handelsregister (Nur für: juristische Personen, eingetragene Personengesellschaften, eingetragene Vereine, eingetragene Kaufleute u.ä.)
  • gegebenenfalls Eintragung in das EU-Versicherungsregister sowie Vorlage des Haftungsschutzes
  • Vorlage eines Auszuges aus dem Mietvertrag

Gewerbeummeldung

  • Gewerbeummeldung Formular GewA 2
  • Restliche Personaldokumente siehe „Gewerbeanmeldung“

Gewerbeabmeldung

  • Gewerbeabmeldung Formular GewA3
  • Restliche Personaldokumente siehe „Gewerbeanmeldung“

Auskunftsersuchen

  • unter Nachweis des berechtigten Intresses des Auskunftsersuchenden

Gebühren

Die Verwaltungsgebühren im Bereich Gewerbe sind gemäß Verordnung über die Verwaltungsgebühren im Geschäftsbereich des Ministers für Wirtschaft und Energie (MWEGebO) vom 14. Januar 2011 (GVBI.II/11, [Nr.07]) zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 19. April 2017 (GVBI.II/17, [Nr. 23]). Auf Grund des § 3 Absatz 1 des Gebührengesetzes für das Land Brandenburg vom 07. Juli 2009 (GVBI. I S. 246) verordnet der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, zu zahlen (Gebührentarif). Nach dem Gebührengesetz des Landes Brandenburg § 16 kann die Gemeinde die Kosten bis zur vollen Höhe im Voraus verlangen.

Bei Gewerbeanzeigen vor Ort kann die Gebühr sowohl als Bareinzahlung in der Kasse und als EC-Zahlung im Bereich Gewerbe direkt erfolgen. Desweiteren bieten wir die Möglichkeit zur Scheckeinreichung und zum einmaligen Lastschrifteinzug. Das SEPA-Lastschriftmandat ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung. Mit dem Lastschriftmandat wird die Gemeinde Schönefeld ermächtigt einen Einzug von dem Konto des Zahlers auszuführen. Gleichzeitig wird die Bank des Zahlers autorisiert, dem Konto des Zahlers den Einzugsbetrag zu belasten. Der Einzug wird mit einer Mandatsreferenznummer und der Gläubiger Identifikationsnummer der Gemeinde Schönefeld gekennzeichnet. Bitte reichen Sie das ausgefüllte SEPA-Lastschriftmandat bei der Gemeinde Schönefeld im Original ein.



Zurück