Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Weihnachtsreiseverkehr am BER: Passagiere müssen Wartezeiten einkalkulieren

Die Flughafengesellschaft FBB rechnet in den bevorstehenden Ferien in Berlin und Brandenburg erneut mit leicht steigenden Passagierzahlen am Flughafen BER. Insgesamt werden in der Zeit vom 17. Dezember 2021 bis zum 2. Januar 2022 rund 640.000 Gäste erwartet. Das entspricht etwa der Hälfte der Passagiere in den zweiwöchigen Weihnachtsferien 2019 vor der Corona-Pandemie.

Die verkehrsreichsten Tage sind voraussichtlich der Freitag, 17. Dezember 2021, an dem die Schulferien in Brandenburg starten, sowie der letzte Ferientag in Berlin und Brandenburg am 2. Januar 2022 mit jeweils rund 45.000 Passagieren. Während der Herbstferien im vergangenen Oktober waren es an den Spitzentagen mehr als 60.000 Fluggäste.

Auf Grund der coronabedingten Kontrollanforderungen und der geltenden Abstands- und Hygieneregeln dauern die Prozesse an den Check-in-Schaltern und den Sicherheitskontrollen nach wie vor länger. Die Flughafengesellschaft bittet deshalb alle Passagiere, sich gut auf ihre Reise vorzubereiten. Um zusätzliche Wartezeiten zu vermeiden, sei es wichtig, sich rechtzeitig über die geltenden Bestimmungen der Airlines, des Urlaubslandes und gegebenenfalls auch des Transitlandes zu erkundigen und alle Dokumente vollständig und griffbereit dabei zu haben.

Reisehinweise der Flughafengesellschaft:

Passagiere werden gebeten,

Vor Ankunft am Flughafen 

  • sich rechtzeitig über die Reisebedingungen und Einreisebestimmungen im Zielland und für die Rückkehr zu informieren 
  • sich über die Anreise zum BER zu informieren und zu beachten, dass im öffentlichen Nahverkehr die 3G-Regelung gilt
  • den Flugstatus vorab bei der Airline zu prüfen
  • die Reisepapiere zu überprüfen und diese vollständig und griffbereit zur Hand zu haben: Neben den Unterlagen für den Flug benötigen Passagiere einen digitalen Impfnachweis und – je nach Zielland – eine Einreiseanmeldung in digitaler Form oder in Papierform
  • wenn erforderlich, den notwendigen Corona-Test im vorgegebenen Zeitraum durchzuführen
  • richtig zu packen – pro Passagier bitte nur ein Handgepäckstück

Vor Ort 

  • mindestens zwei Stunden vor Abflug im Terminal zu sein
  • Abstand zu anderen Reisenden zu halten 
  • einen medizinischen Mund-Nasen-Schutzes im Terminal zu tragen
  • zu beachten, dass in den Restaurants, Geschäften und Lounges am BER die 2G-Regel gilt, d.h. Passagiere, die diese Einrichtungen nutzen möchten, müssen geimpft oder genesen sein 
  • zu beachten, dass im Flugzeug die 3G-Regel gilt, d.h. alle Reisenden im In- und Ausland sind verpflichtet, einen Nachweis darüber bei sich zu tragen, dass zum Zeitpunkt des Reiseantritts keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Test-, Impf- oder Genesenennachweis) vorliegt. Kinder unter 12 Jahren sind von der Nachweispflicht befreit
  • direkt nach Check-in und Gepäckaufgabe durch die Sicherheitskontrolle zu gehen und die Bordkarte bereits vor Passieren der Bordkartenkontrolle parat zu haben
  • die Anzeigen zu den Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen (vor Ort oder auf der Webseite) zu beachten und sich zu der Kontrolle mit den kürzesten Wartezeiten zu begeben

Automatisierte Gepäckaufgabe 

Für einen weitestgehend kontaktlosen Ablauf am Flughafen sollte die Gepäckaufgabe zudem nach Möglichkeit am Self-Service-Automaten erfolgen. Mit easyJet, der Lufthansa-Group, Eurowings, Air France/KLM, airbaltic und Norwegian bieten bereits mehrere Airlines ihren Passagieren diesen Service vollständig oder teilweise an.

Für alle weiteren Fragen ist die Fluggastinformation vor Ort telefonisch unter (030) 6091 6091-0 zu erreichen. Service-Informationen und weiterführende Reiseinformationen erhalten Passagiere ebenfalls über www.twitter.com/berlinairport sowie auf www.berlin-airport.de und über die Berlin Airport App.

 

 

Zurück