Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Ukrainehilfe: Landrat reist mit Konzertspenden nach Polen

Landkreis Dahme-Spreewald

Dahme-Spreewalds Landrat Stephan Loge hat Anfang Juni die zweite Sachspende für die Menschen in der Ukraine in den Partnerlandkreis Wolsztyn gebracht. Von dort wurden die Medikamente und Lebensmittel weiter in den ukrainischen Landkreis Ternopil transportiert. Die finanziellen Mittel für die Spende hatten die Bürgermeister*innen der sieben Nordkommunen des Landkreises Dahme-Spreewald im April während eines Benefizkonzerts auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen gesammelt. Die Hälfte des Betrages erhielt der Landrat für den Partnerbezirk. In Absprache mit dem Landrat von Wolsztyn, Jacek Skrobisz, wurden in der Regionalapotheke des Klinikums Dahme-Spreewald davon Medikamente gekauft. Die Mitarbeiter*innen der Apotheke spendeten zudem Lebensmittel, genau wie die Obst- und Gemüseverarbeitung Spreewaldkonserve Golßen, die drei Paletten aus ihrem Sortiment bereitstellte. „Die Menschen in der Ukraine sehen sich einer humanitären Katastrophe mitten in Europa gegenüber. Es ist unsere Pflicht, menschlich und solidarisch zu handeln“, sagte Stephan Loge bei der Spendenübergabe an den polnischen Landrat.

Seit Beginn des Krieges hat der polnische Landkreis Wolsztyn rund 1500 Ukrainer*innen bei sich aufgenommen und bringt regelmäßig Hilfsgüter in seinen ukrainischen Partnerlandkreis Tarnopil.

Jugendtreffen im Zeichen der Solidarität

Im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine wird auch die diesjährige Jugendbegegnung „Wir in Europa – Jugend im Dialog“ stehen, die vom 4. bis 10. Juli in Wolsztyn stattfinden wird. Das internationale Jugendtreffen findet seit 2002 im Rahmen der Partnerschaft des Landkreises Dahme-Spreewald mit dem Landkreis Wolsztyn an einem jährlich wechselnden Austragungsort statt. Kern dieser Veranstaltungsreihe ist junge Menschen für Werte wie Toleranz, Verständnis und Offenheit für die Bedürfnisse des Anderen zu sensibilisieren.

Im Jahr 2022 werden Jugendliche aus der Ukraine teilnehmen, die aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine eine Aufenthaltsgenehmigung als Flüchtling im Landkreis Wolsztyn erhalten haben. Die trilaterale sprachliche und interkulturelle Kommunikation unter Jugendlichen soll eine Grundlage für den Aufbau und die Gestaltung sozialer und kultureller Beziehungen zwischen den Teilnehmenden sein. Sie werden unmittelbar mit Begriffen wie Friedensdialog, Nächstenliebe oder grenzüberschreitende Solidarität konfrontiert.

Anmeldungen für die Jugendbegegnung nimmt der Landkreis noch bis zum 20. Juni entgegen. Diese können per Mail unter europa@dahme-spreewald.de eingereicht werden. Teilnehmen können 15 interessierte Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren mit Wohnsitz im Landkreis Dahme-Spreewald.

(Quelle: Pressemitteilung Landkreis Dahme-Spreewald)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben