Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Stadtradeln: Schönefeld plant Mission Titelverteidigung

Den Schwung der sehr erfolgreichen Erst-Teilnahme beim Stadtradeln 2021 nutzend, will die Gemeinde Schönefeld auch in diesem Jahr bei dem deutschlandweiten Radwettbewerb an den Start gehen. Wie schon im Vorjahr werden über einen Zeitraum von drei Wochen alle in der Gemeinde geradelten Kilometer gezählt und über die Plattform www.stadtradeln.de erfasst.

Schönefeld wird dabei im Verbund mit den übrigen teilnehmenden Kommunen im Landkreis Dahme-Spreewald an dem Wettbewerb teilnehmen. Auftakt wird in diesem Jahr voraussichtlich Ende August oder Anfang September sein. Der genaue Termin wird derzeit zwischen den beteiligten Kommunen abgestimmt.

Sobald der Landkreis Dahme-Spreewald seinen dreiwöchigen Aktionszeitraum festgelegt hat, wird auch die Gemeinde Schönefeld auf der Webseite des Events zu finden sein. Interessierte, die an der Radfahraktion teilnehmen möchten, können sich dann dort registrieren. Wie schon im vergangenen Jahr wird es möglich sein, sich einem bereits vorhandenen Team anzuschließen oder aber auch mit einem eigenen Team an den Start zu gehen.

Die während des dreiwöchigen Aktionszeitraumes gefahrenen Kilometer können direkt über die App getrackt oder online ins Kilometer-Buch eingetragen werden. Dabei ist es irrelevant, wo genau die Radkilometer zurückgelegt werden. Dies kann überall im Land sein. Wichtig ist der Beitrag für den Klimaschutz. Denn darum geht es neben dem Effekt der Förderung der eigenen Gesundheit vor allem bei dem Stadtradel-Event: Das Auto mal stehen zu lassen und umzusatteln – zumindest für eine kurze Zeit. Alle, die in der Gemeinde wohnen oder arbeiten, vor Ort in einem Verein tätig sind oder hier eine Schule oder sonstige Einrichtung besuchen, können für die Gemeinde Schönefeld in die Pedale treten. Alle geradelten Kilometer zählen, egal ob sie auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder der ausgiebigen Wochenendradtour erbracht werden.

Für die Gemeinde Schönefeld geht es aber nicht nur um einen Beitrag zur Klimafreundlichkeit und mehr Lebensqualität in der Kommune. Die Gemeinde hat auch den Titel als beste Kommune im Landkreis zu verteidigen. Gleich bei ihrem ersten Start im vergangenen Jahr radelten die Schönefelder aufs oberste Siegerpodest. Rund 38.500 Kilometer legten die Teilnehmer*innen dabei in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum auf dem Rad zurück und damit mehr als alle anderen mitradelnden Kommunen. Insgesamt hatten sich 201 Radelnde in 29 Teams an der Aktion beteiligt. Maßgeblich zum Erfolg hatten neben den Gemeindevertreter*innen und den Rathausmitarbeiter*innen, Schul- und privaten Teams die Radler des SV Schönefeld Freizeitsport, Abteilung Radsport, als auch das Team der Flughafengesellschaft (FBB) beigetragen.

Hohe Ziele hat sich auch das Klimabündnis gesetzt, das die Stadtradel-Aktion ins Leben gerufen hat. Unter dem Hashtag #SpurendiedieWeltverbessern sollen in diesem Jahr mehr als eine Million Teilnehmende erreicht werden. Der Startschuss für das diesjährige Event fiel im Übrigen bereits am 1. Mai. Der Aktionszeitraum endet alljährlich am 30. September.

Zurück

Einen Kommentar schreiben