Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Update Stadtradeln: Schönefeld gewinnt Rennen im Landkreis

Bei ihrem ersten Start beim bundesweiten Stadtradeln hat die Gemeinde Schönefeld ein beachtliches Ergebnis erzielt. 29 gemeldete Teams haben in dem Aktionszeitraum vom 21. August 2021 bis zum 10. September 2021 zusammen knapp 38.571 Kilometer per Rad zurückgelegt. Im kreisweiten Ranking belegte die Flughafengemeinde damit unter den neun teilnehmenden Kommunen Platz 1, dicht gefolgt von den Städten Luckau (33.699 Kilometer) und Königs Wusterhausen (22.991).

Insgesamt hatten sich in Schönefeld 201 Radelnde an der Aktion beteiligt, darunter sechs Parlamentarier*innen. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld, Christian Hentschel, trat in den vergangenen drei Wochen ordentlich für den Klimaschutz in die Pedale. Das gesamte Rathaus-Team fuhr etwas über 2.500 Kilometer und landete damit im gemeindeeigenen Vergleich auf Platz 5.

Maßgeblich zum Erfolg trugen die Radler des SV Schönefeld Freizeitsport, Abteilung Radsport, als auch das Team der Flughafengesellschaft (FBB) bei. Sie belegten mit 9.354 sowie rund 8.397 geradelten Kilometern im Gemeindevergleich Platz 1 und 2, gefolgt vom offenen Team Schönefeld (4.800 Kilometer) sowie dem Team der Gemeindevertretung Schönefeld, das auf rund 3.760 Kilometer kam.

Bestes Team im Landkreis Dahme-Spreewald wurde DESY Zeuthen mit 12.757 gefahrenen Kilometern. Das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Königs Wusterhausen (9.909) sowie der SV Schönefeld Freizeitsport – Abteilung Radsport fuhren auf die Plätze 2 und 3. Auf den letzten Metern hatten die Schönefelder damit noch die Ludwig Witthöft Oberschule Wildau (8.542) vom Treppchen verdrängt. Das Team der FBB landete im Kreisvergleich auf dem vierten Platz.

Gewertet wurde jeder, der innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraumes zurückgelegte Kilometer. Dabei spielte es keine Rolle, ob diese auf dem Weg zur Arbeit, nach Feierabend oder gar im Urlaub zurückgelegt worden sind.

Ziel der dreiwöchigen Aktion, die am 21. August 2021 mit einer gemeinsamen gemeindeübergreifenden Radtour begann, war es, dass sich möglichst viele Bürger*innen im Landkreis für das Projekt begeistern und während des Aktionszeitraumes für den Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs zahlreiche Kilometer sammeln.

Die Botschaft hinter diesem Vorhaben ist, das Auto einfach mal stehen zu lassen und drei Wochen lang mit dem Fahrrad so viele Kilometer wie nur möglich zurückzulegen, so dass es zu einer hohen CO2-Einsparung kommt. Vor allem sollen Alltagswege überdacht werden, die gut und gern auch mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werden könnten.

Der Landkreis Dahme-Spreewald hatte sich in diesem Jahr zum fünften Mal an der Aktion beteiligt. Neben Schönefeld radelten Teams aus Lübben und Luckau als auch erstmalig aus Mittenwalde, Wildau, Schulzendorf und Eichwalde mit. Die vom Klima-Bündnis ins Leben gerufene Aktion gibt es seit 2008.

Die erste Teilnahme im Jahr 2017 brachte dem Landkreis Dahme-Spreewald 12.758 gefahrene Kilometer ein, woraus im Jahr 2020 schon 62.500 geradelte Kilometer wurden. Dank der noch weitaus größeren kommunalen Beteiligung in diesem Jahr hat der Landkreis Dahme-Spreewald das Ergebnis des Vorjahres noch einmal deutlich verbessern können. Insgesamt legten 1264 Radelnde in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum rund 220.000 Kilometer zurück. Damit wurden 32,3 Tonnen COeingespart.


 

08.09.2021

Endspurt beim Stadtradeln: Noch bis zum kommenden Freitag können in der Gemeinde Schönefeld als auch im gesamten Landkreis Dahme-Spreewald Kilometer für den Klimaschutz gesammelt werden. Dann endet hierzulande der Aktionszeitraum.

Die Gemeinde Schönefeld, die sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der bundesweiten Aktion beteiligt, befindet sich in aussichtsreicher Position und könnte am Ende im Ranking des Landkreises ganz weit oben landen. Bisher haben sich 192 Radelnde in 30 Teams zusammengefunden, um gemeinsam in die Pedale zu treten. Mit derzeit rund 31.300 gefahrenen Kilometern führt die Gemeinde das Feld an – vor Luckau, Königs Wusterhausen, Wildau und Zeuthen.

Neben den Rad- und Freizeitsportlern des SV Schönefeld, Radelnden der Gemeindevertretung und des Rathauses hat vor allem das Team der Flughafengesellschaft (FBB) zu dem sehr guten Ergebnis beigetragen. Mit knapp 8.400 gefahrenen Kilometern befindet sich das FBB-Team aktuell hinter dem Team Desy Zeuthen landkreisweit auf Platz 2.

Der Landkreis Dahme-Spreewald ist in diesem Jahr zum fünften Mal dabei. Neben Schönefeld beteiligen sich die Städte Lübben und Luckau als auch erstmalig Mittenwalde, Wildau, Schulzendorf und Eichwalde am Stadtradeln.

Ziel ist der dreiwöchigen Aktion, die am 21. August 2021 mit einer gemeinsamen Radtour begann, ist es, dass sich möglichst viele Bürger*innen im Landkreis für das Projekt begeistern und während des Aktionszeitraumes für den Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs zahlreiche Kilometer sammeln. 

Die Botschaft hinter diesem Vorhaben ist, das Auto einfach mal stehen zu lassen und drei Wochen lang mit dem Fahrrad so viele Kilometer wie nur möglich zurückzulegen, so dass es zu einer hohen CO2-Einsparung kommt. Vor allem sollen Alltagswege überdacht werden, die gut und gern auch mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt werden könnten.

Gewertet wird aber jeder innerhalb des 21. August bis zum 10. September mit dem Fahrrad zurückgelegte Kilometer, egal ob er auf dem Weg zur Arbeit, im Urlaub oder als Freizeitbeschäftigung erfolgt. 

Die erste Teilnahme an der Aktion brachte dem Landkreis im Jahr 2017 12.758 gefahrene Kilometer ein, woraus im Jahr 2020 schon 62.500 geradelte Kilometer wurden. Dank der noch weitaus größeren kommunalen Beteiligung in diesem Jahr wird der Landkreis Dahme-Spreewald dieses Ergebnis noch einmal deutlich verbessern. Aktuell wurden landkreisweit bereits rund 171.800 Kilometer gefahren. Damit liegt Dahme-Speewald im bundesweiten Ranking auf Platz 248, Schönefeld rangiert derzeit auf Position 1028 und damit im Mittelfeld. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 2172 Kommunen im Land am Stadtradeln teil. Bisher wurden durch die Aktion, die am 30. September 2021 endet, rund 18.500 Tonnen CO2 eingespart. 

Noch ist es möglich, die bisher schon sehr guten Ergebnisse der Gemeinde und des Landkreises weiter nach oben zu korrigieren. Kurzentschlossene können sich weiterhin unter www.stadtradeln.de/registrieren und bei der Gemeinde oder dem Landkreis Dahme-Spreewald für das Stadtradeln anmelden. 

Alle wichtigen Informationen dazu gibt es HIER

 

Zurück