Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Soforthilfeprogramm für Unternehmen und Freiberufler unter finanziellem Druck

Viele kleine und mittlere Unternehmen sowie zahlreiche Freiberufler geraten durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zunehmend in eine existenzbedrohende finanzielle Schieflage.

Das Land Brandenburg bietet für diesen Fall ein Soforthilfeprogramm an, um Liquiditätsengpässen und drohenden Insolvenzen schnellstmöglich entgegenwirken zu können.

Das Hilfsangebot sieht die unbürokratische und kurzfristige Bereitstellung eines nicht rückzahlbaren Zuschusses zwischen 5.000 € und 60.000 € für notleidende Unternehmen vor. Die gewährte Höhe der Unterstützung wird gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt: 

  • bis zu 2 Erwerbstätige bis zu 5.000,- EUR,
  • bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 10.000,- EUR,
  • bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000,- EUR,
  • bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000,- EUR,
  • bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000,- EUR

Ab Mittwoch, 25. März 2020, können bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg entsprechende Anträge gestellt werden.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier: Pressemitteilung der Investitionsbank des Landes Brandenburg

 

Beratungsangebote

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) hat für sämtliche Fragen zu den Möglichkeiten und Bedingungen einer finanziellen Unterstützung für Brandenburger Unternehmen einen telefonischen Infoservice eingerichtet. Unter folgenden Rufnummern können Ratsuchende gezielte Informationen einholen:

  • (0331) 866 1887   |   (0331) 866 1888  |  (0331) 866 1889


Des Weiteren können Sie sich auch an die Hotline der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) wenden:

  • (0331) 730 61 222

Ausführliche Informationen zum Soforthilfeprogramm finden Sie außerdem in einem differenzierten Frage-Antwort-Katalog, den das MWAE auf seiner Homepage bereitgestellt hat: FAQ Soforthilfeprogramm

Zurück