Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Gemeinde gedenkt Verstorbenen der Corona-Pandemie

Mit einer zentralen Gedenkveranstaltung werden am kommenden Sonntag, 18. April 2021, Städte, Gemeinden und Behörden der Verstorbenen der Corona-Pandemie gedenken, die vor gut einem Jahr begann und bislang bundesweit insgesamt fast 80.000 Todesopfer gefordert hat. Der Landkreis Dahme-Spreewald hat bislang 228 Todesfälle zu beklagen, die Gemeinde Schönefeld acht.

Viele Angehörige konnten sich aufgrund der Pandemie nicht von ihren Lieben und Freunden verabschieden und angemessen trauern. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat aus diesem Grund zu einer bundesweiten Gedenkfeier aufgerufen und wird selbst um 13 Uhr im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt eine Ansprache halten. Diese wird live im ZDF und auf Deutschlandfunk übertragen. Darüber hinaus werden sich zahlreiche Kommunen an der Gedenkveranstaltung beteiligen. Die Fahnen vor Bundes-, Landes und kommunalen Behörden und Ämtern werden auf Halbmast gesetzt, Glocken werden läuten, Blumen niedergelegt.

Auch die Gemeinde Schönefeld wird sich an der Trauerbeflaggung beteiligen und ihre Fahnen vor dem Rathaus auf Halbmast setzen. Daneben werden am Abend in den Fenstern des Rathauses in der Hans-Grade-Allee als auch dem ehemaligen Rathaus in Waltersdorf zum Gedenken der Verstorbenen der Corona-Pandemie symbolisch LED-Kerzen zum Leuchten gebracht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben