Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Radeln für den Klimaschutz: Stadtradeln in Königs Wusterhausen gestartet

Die ersten Kilometer sind eingefahren. Knapp 50 Radbegeisterte trafen sich heute Morgen am Königs Wusterhausener Busbahnhof zur Auftakttour der diesjährigen Stadtradeln-Aktion. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Bürgermeisterin der Stadt, Michaela Wiezorek, und weiteren Vertreter*innen der beteiligten Kommunen sowie des Landkreises setzte sich der Tross begleitet von der Polizei Richtung Krüpelsee in Bewegung. Die etwas über 20 Kilometer lange Tour führte die Radler am See entlang zum Kulturhaus nach Kablow, wo nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke eine einstündige Pause eingelegt wurde. Von dort ging es anschließend zurück zum Ausgangspunkt.

Der vierstündige Ausflug markierte den Startpunkt für die diesjährige Stadtradeln-Aktion im Landkreis, die in allen beteiligten Kommunen zeitgleich vom 10. bis zum 30. September 2022 stattfindet. Auch die Gemeinde Schönefeld ist wieder mit von der Partie und will nach dem sehr guten Abschneiden bei ihrem ersten Start im vergangenen Jahr ein ähnlich gutes Ergebnis einfahren. Einfach wird dies nicht, denn die Konkurrenz in diesem Jahr ist groß. Aktuell liegt die Stadt Königs Wusterhausen mit rund 800 geradelten Kilometern vorn. Noch aber ist reichlich Zeit zur Ergebniskorrektur.

Wer sich selbst auch aufs Rad schwingen, Kilometer für die Gemeinde oder den Landkreis sammeln und damit einen Beitrag für den Klimaschutz in der Region leisten will, kann dies jederzeit tun. Gezählt werden alle mit dem Rad zurückgelegten Kilometer, ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen, im Urlaub oder einfach so. Notwendig ist es, sich auf der Stadtradeln-Webseite dafür zu registrieren.

Alle wichtigen Informationen zur Aktion sind in beigefügtem Flyer zusammengefasst:

 > Flyer Stadtradeln

 

 

Rund 50 Radbegeisterte kamen zur Auftaktveranstaltung der diesjährigen Stadtradeln-Aktion. Auch Schönefelds Bürgermeister Christian Hentschel war mit dabei, musste sich aber wie die Königs Wusterhausener Bürgermeisterin Michaela Wiezorek frühzeitig verabschieden, da zeitgleich die Ausbildungsmesse im Oberstufenzentrum die Anwesenheit der Verwaltungsoberhäupter erforderte. Ebenso zur Begrüßung der Radfahrenden erschien Königs Wusterhausens „Langer Kerl“. Fotos: sos

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben