Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Offizielle Ernennung: Kita Spatzenhaus ist erste Bewegungskita im Landkreis

Als erste Kita im Landkreis Dahme-Spreewald kann sich die Schönefelder Kita „Spatzenhaus“ seit heute offiziell Bewegungskita nennen. Im Beisein von Bürgermeister Christian Hentschel sowie des Leiters des Dezernats Bildung und Familie, Steffen Käthner, übergab Julia Lorek, Mitarbeiterin der Brandenburger Sportjugend, dem Kindergarten am Morgen ein entsprechendes Zertifikat. Das zugehörige Gütesiegel wird in Kürze noch geliefert und gut sichtbar an die Hausfassade angebracht, erläuterte Kita-Leiterin Adriana Roschat. Stellvertretend für die Einrichtung nahm sie das Zertifikat entgegen.

„Ich bin sehr stolz“, sagte Bürgermeister Christian Hentschel anlässlich der offiziellen Ernennung. „Bewegung ist wahnsinnig wichtig, gerade für die Kleinen“, erklärte er.

Hinter den Mitarbeiter*innen und Kindern der Kindertagesstätte im Schönefelder Norden liegt ein Jahr Arbeit. Mehr als ein Dutzend Bausteine auf dem Weg zum Gütesiegel mussten abgearbeitet werden. Einige Anforderungen erfüllte die Einrichtung bereits von Beginn an, andere mussten noch umgesetzt und etabliert werden. Kernpunkte der Qualifizierung zur „Bewegungskita“ sind dabei die pädagogische Qualität und das Konzept der Einrichtung für die Bewegungsförderung, ein bewegungsfreundliches Raumkonzept als auch entsprechende Bewegungsangebote. Die Kita „Spatzenhaus“ kooperiert hier etwa mit dem ortsansässigen Verein SV Schönefeld Freizeitsport.

Die Kindertagesstätte wurde im Jahr 1997 erbaut und bietet Platz für 86 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Zurzeit werden diese in vier Gruppen betreut. Zum Spielen, Lernen und Entdecken stehen den Kindern dabei vier große helle Räume, ein Mehrzweck- und Bewegungsraum als auch eine Außenspielanlage zur Verfügung. Dort befindet sich auch eine Bewegungsbaustelle, die nach dem Besuch der Mitarbeiter*innen der Brandenburger Sportjugend noch weiter wachsen kann. Anlässlich der feierlichen Zertifikatsübergabe brachte Julia Lorek neben Plakaten, Kalendern sowie einer Ideenbox für Bewegungsspiele, ein Seil, Rohr, Bälle, Kegel und Holzklötzer für die Weiterentwicklung der Baustelle mit. Geschichten zum Entspannen und jede Menge Massagebälle steuerte der Förderverein Spatzen e.V. bei.

Das Gütesiegel „Bewegungskita“ wird vom Landessportbund Brandenburg bzw. seiner Jugendorganisation für zunächst drei Jahre vergeben. Ziel ist es, auf spielerische Art frühzeitig ein Verständnis für die Bedeutung der Bewegung zu vermitteln. Im Land Brandenburg sind aktuell 19 Kindertagesstätten mit dem Profil „Bewegungskita“ und dem Qualitätssiegel zertifiziert. Verbunden mit dem Gütesiegel sind kostenlose Fort- und Weiterbildungen für die Mitarbeiter*innen der Einrichtungen als auch regelmäßige Netzwerktreffen.

Im Beisein von Bürgermeister Christian Hentschel (li.) und des Dezernatsleiters Bildung und Familie, Steffen Käthner, übergab Julia Lorek von der Brandenburger Sportjugend (2.v.r.) der Leiterin der Kita „Spatzenhaus“ Adriana Roschat das Gütesiegel „Bewegungskita“. Foto: sos

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben