Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Landkreis investiert in leistungsschwache Kommunen

In 2021 werden rund zwei Millionen Euro aus dem Kreisstrukturfonds in kommunale Bauprojekte des Landkreises Dahme-Spreewald fließen. Das hat der Kreistag im Dezember in seiner letzten Sitzung des Jahres 2020 beschlossen. Mit dem Fonds, mit dem investive Strukturmaßnahmen von überregionaler sowie regionaler Bedeutung gefördert werden, möchte der Landkreis zum Ausgleich zwischen leistungsstarken und weniger leistungsstarken Kommunen beitragen. Grundlage ist eine vom Kreistag im Februar 2018 beschlossene Richtlinie über die Gewährung von Zuweisungen für Strukturmaßnahmen für besondere Bedarfe (Strukturfondsrichtlinie).

Das größte durch den Landkreis unterstützte Vorhaben im Jahr 2021 liegt in der Gemeinde Heidesee. Dort werden die Sanierung sowie der An- und Umbau der Kindertagesstätte im Ortsteil Prieros durch den Dahme-Spreewald-Kreis mit insgesamt gut 747.000 Euro unterstützt. Daneben erhält die Gemeinde Zuschüsse für den Neubau der Schulbushaltestelle in Gehren an der Kirche, neue Spielgeräte auf dem Spielplatz im Ortsteil Friedersdorf sowie den Neubau eines Vereinsheims auf dem Sportplatz im Ortsteil Fredersdorf.

Weitere Gelder stellt der Kreis unter anderem für die Sanierung der Gedenkstätte KZ-Nebenlager in Lieberose, für die Errichtung eines inter- und audioaktiven Spreewaldsagen-Parcours sowie die Erweiterung eines Feuerwehrgerätehauses in Lübben, die Beleuchtung des Großfeldfußballplatzes in Gießmannsdorf (Luckau) als auch den Umbau der Alten Schule zur Tagespflege mit Demenz-WG in Groß Leuthen (Gemeinde Märkisch Heide) zur Verfügung. Auch geplante Anleger für Sport- und Hausboote in der Stadt Märkisch Buchholz im Amt Schenkenländchen werden durch den Kreis finanziell unterstützt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben