Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Für mehr Sicherheit: Radweg an Hans-Grade-Allee freigegeben

Seit dem heutigen Nachmittag kann die Hans-Grade-Allee zwischen Autobahn und Schönefelder Welle abseits der vierspurigen Straße mit dem Rad befahren werden. In rund einmonatiger Bauzeit wurde dort ein Radweg angelegt, der nach erfolgter Bauabnahme nunmehr für den Verkehr freigegeben worden ist. Auch an der Kreuzung Altglienicker Chaussee/Waltersdorfer Chaussee  besteht wieder freie Fahrt. Die temporäre Fahrbahnsperrung, die die Hans-Grade-Allee hinter der Ampelkreuzung auf eine Spur verengte, wurde aufgehoben.

Der Bau des Radwegs beruhte auf einer vor einigen Jahren getroffenen Entscheidung und soll vor allem den Schüler*innen der Astrid-Lindgren-Grundschule auf ihrem Weg dorthin mehr Sicherheit bieten. Bisher wurden Fußgänger und Radfahrer hinter der Autobahnabfahrt Schönefeld-Nord am Mercedes-Autohaus einseitig entlang der Hans-Grade-Allee zum Schönefelder Rathaus oder von dort zurück geführt. Auf der gegenüberliegenden Seite erstreckte sich entlang des Fahrbahnrands knöchelhohes Gras. Mit dem neuen Radweg ist es nunmehr möglich, ausgehend von der Altglienicker oder Waltersdorfer Chaussee entlang der Hans-Grade-Allee Richtung Schwimmhalle zu fahren, ohne die viel befahrene und für Schulkinder unübersichtliche Kreuzung noch einmal queren zu müssen.

Der rund 980 Meter lange Radweg wurde zunächst provisorisch angelegt und mit einem schlichten Asphalt überzogen. Ein Ausbau soll erfolgen, sobald der Städtebauliche Wettbewerb für das angrenzende Plangebiet im Schönefelder Norden abgeschlossen ist.

Radfahren entlang der Hans-Grade-Allee in Schönefeld ist sicherer geworden. Seit heute gibt es einen zweiten begleitenden Fuß- und Radweg. Foto: Gemeinde

Zurück

Einen Kommentar schreiben