Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Dialogforum-Online-Beteiligung: Vorsitzender wünscht sich mehr Kritik

 

Bezahlbares Wohnen, neue Mobilitätsangebote, eine Verbesserung des ÖPNV – das sind einige der primären Wünsche derjenigen, die sich bislang an der Online-Beteiligung des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg beteiligt haben. Seit Mitte Oktober ist es möglich, sich auf der Webseite der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft mit Vorschlägen, Hinweisen und Wünschen zu Wort zu melden. Ziel ist es, eine gemeinsame Vision von der Flughafenregion zu entwickeln und zusammen die Zukunft zu gestalten.

Mit dem im Sommer beschlossenen Gemeinsamen Strukturkonzept (GSK) haben die im Dialogforum verbundenen Kommunen und Landkreise, die beiden Länder Berlin und Brandenburg als auch die Flughafengesellschaft FBB den Rahmen gesteckt. Die derzeitige Online-Beteiligung bietet nun auch allen Menschen, die hier wohnen und arbeiten oder sich für die Region interessieren, die Möglichkeit, sich aktiv in den Gestaltungsprozess einzubringen.

Nach den ersten Wochen zog Dr. Alfred Reichwein, Vorsitzender der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Dialogforum Berlin Brandenburg (KAG DF), eine erste positive Bilanz. Wenngleich die Beteiligungsquote noch Luft nach oben lässt, ließen die Beiträge bereits eine hohe Qualität erkennen, sagte er. „Ich freue mich, wie konstruktiv und positiv die Teilnehmenden die Fragen beantworten, ihre Vorstellungen illustrieren und konkrete Vorschläge machen“, erklärte der Vorsitzende der KAG.

Bisher habe die Beteiligungsseite rund 700 Besuche mit maximal 71 Aktionen pro Besuch verzeichnet. Dazu zählten Downloads, Informationen auf den verschiedenen Themenseiten als auch das Beantworten von Fragen. Die vorgetragenen Ideen der Teilnehmenden seien vielfältig und würden von dem Vorschlag, die Biotope in Klein und Groß Kienitz mit denen in Waltersdorf und Schulzendorf zu verbinden bis zur Idee einer südlichen Ortsumfahrung des BER reichen. Andere wünschten sich Radschnellwege von Königs Wusterhausen zum Flughafen oder eine Stärkung der bestehenden Hotels, etwa durch eine einfache und schnelle Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln für die Reisenden und Touristen. Ein weiteres großes Thema ist der Siedlungsdruck, dem die Kommunen in unmittelbarer Nähe zum Flughafen ausgesetzt sind. Der Zuzug sei enorm, und es bestehe ein großer Bedarf an neuem und bezahlbarem Wohnraum sowie entsprechender Infrastruktur wie Schulen und Kitas. Den Investoren müssten Pflichten auferlegt werden, sich angemessen an den Kosten zu beteiligen, heißt es in einem der Beiträge.

Die größte Beteiligung erfuhr bislang die Umfrage zur Zukunft der Flughafenregion. Hier haben aktuell rund 40 Teilnehmende ihre Meinung dokumentiert. 75 Prozent sehen dabei die Verbesserung der landkreisübergreifenden ÖPNV-Querverbindungen als eine der wichtigsten Maßnahmen des Gemeinsamen Strukturkonzeptes an, gefolgt von der Förderung bezahlbaren Wohnraums, neuer Mobilitätsangebote an den Bahnhöfen bis hin zur besseren Erreichbarkeit des Flughafens per ÖPNV und den Radverkehr als auch den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur insgesamt. Zufrieden mit ihrer Lebenssituation zeigten sich gerade 25 Prozent, die Hälfte der Teilnehmenden konnte sich dazu keine eindeutige Meinung bilden und klickte „unentschieden“ an.

Insgesamt würden die Beteiligten der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft viel Lob und Wertschätzung erfahren, so Reichwein. Was fehlt, sei Kritik. „Ich bin gespannt, welche Forderungen und Ideen uns noch erwarten“, sagt der zum Ende des Jahres scheidende Vorsitzende und er verspricht: „Alle werden gehört – wenn sie teilnehmen. Wer nicht mitmacht, darf sich hinterher auch nicht beschweren.“ 

Noch ist dafür Zeit. Eine Beteiligung im Rahmen des Online-Forums ist noch bis Anfang Dezember möglich. Dann werden die Kommentare und Umfrageergebnisse ausgewertet und das Gemeinsame Strukturkonzept entsprechend der Ergebnisse weiterentwickelt.

Mitmachen kann im übrigen nicht nur, wer in der Flughafenregion zu Hause ist oder arbeitet. Gefragt ist jeder, der sich für die Zukunft der Flughafenregion interessiert.

Die Beteiligungsseite des Dialogforums ist unter https://beteiligung.dialogforum-ber.de zu erreichen. Weiterführende Informationen, wie etwa zum Gemeinsamen Strukturkonzept der Flughafenregion gibt es auf der Internetpräsenz der kommunalen Arbeitsgemeinschaft unter www.dialogforum-ber.de.

Zurück

Einen Kommentar schreiben