Start / Aktuelles / Neuigkeiten-Details

Sinkende Inzidenz: Schule, Hort und Kita kehren zur Normalität zurück

Am Montag starten die Schulen im Landkreis Dahme-Spreewald wieder in den regulären Unterricht. Die Brandenburger Landesregierung hatte zuvor entschieden, dass in Gemeinden und Städten mit einer anhaltenden Inzidenz von unter 50 ab dem 31. Mai 2021 wieder zum Präsenzunterricht zurückgekehrt werden kann.

In der kommenden Woche werden zunächst die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 bis 6 der Grund-  und Förderschulen in die Schulen zurückkehren, ab dem 7. Juni 2021 gilt auch in den weiterführenden sowie Berufsschulen wieder die Präsenzpflicht. Diese Regelung soll bis zu den Sommerferien bestehen bleiben, es sei denn die Inzidenz steigt erneut über 100, so dass die Bundesnotbremse greift. Die Pflicht, zweimal in der Woche einen negativen Corona-Test vorzulegen, bleibt jedoch bestehen. Ausgenommen sind Geimpfte und Genesene Schüler*innen.

Auf einem Impfgipfel verständigten sich gestern Bund und Länder darauf, dass ab dem 7. Juni 2021, wenn die Impfpriorisierung aufgehoben wird, auch Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren geimpft werden können. Voraussetzung ist die Freigabe des Impfstoffs Biontech/Pfitzer durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA). Diese wird für den heutigen Freitag erwartet.

Neben den Schulen öffnen auch die Horte wieder. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit niedrigen Inzidenzen gelte dies auch für die Ferien. Hier sollen Kinder über eine Notbetreuung hinaus betreut werden können. Zudem soll es im Sommer und Herbst für die Brandenburger Schüler*innen Ferienprogramme mit Lernangeboten geben. Diese werden vom Bildungs- und Jugendministerium gefördert.

Auch Kita-Kinder müssen nicht mehr länger zu Hause betreut werden. Hier entschied die Landesregierung, die Einrichtungen wieder vollumfänglich zu öffnen und den Appell an die Eltern, ihre Kinder nicht in die Einrichtungen zu geben, aufzuheben.

Am Dienstag wird die Landesregierung voraussichtlich über weitere Lockerungen sowie eine erneute Anpassung der Eindämmungsverordnung beraten. Diese war zunächst bis zum 9. Juni 2021 befristet. In Rede stehen weitere Öffnungsschritte in den Bereichen Tourismus, Sport und Kultur.

Zurück

Einen Kommentar schreiben